Menue
Koh Phayam - Thailand´s Inseln

Koh Phayam

Video zeigen   ---  Fotos   ---  Wechselkurs

Karte anzeigen   ---  Flug finden  ---   Kalender

buchen mit agoda*    ---   buchen mit booking.com*


Beschreibung

Koh Phayam Karte Koh Phayam (auch Ko Payam) und Koh Chang sind die nördlichsten Inseln Thailands an der Westküste der Andamanensee nahe der Grenze zu Myanmar. Sie sind klein aber fein und noch unbekannt. Die knapp 600 Einwohner leben vom Cashew-Nuss- und Gummibaum-Anbau. Es gibt lediglich einen kleinen Seenomadenort auf jeder der beiden Inseln. Dazu kleinere Läden und Mopedverleih, keine Autos und kein Nightlife. Ein paar schmale betonierte Straßen und Wanderwege führen von Bucht zu Bucht und laden dazu ein, die Insel zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Moped zu erkunden. Mit dem Moped kommt man in einer Stunde an alle Orte. Am Long Beach (Ao Yai) im Südwesten ist die Backpacker und Hippieszene zuhause. So ziemlich alles scheint hier erlaubt, inkl. Mopedfahren auf dem Strand und Haschrauchen. Einfache Bars, billige Hütten und laute Musik bestimmen Tag und Nacht. Wer nicht an Ausflügen zum Schnorcheln, Tauchen oder Fischen teilehmen will, kann auf Phayam die Seele so richtig baumeln lassen und dem Nichtstun fröhnen.

Thailand Urlaub bei MEIERS WELTREISEN buchen Anzeige

Nahe der Piers an der Ostküste liegen kurze Sandstrände mit wenigen Resorts. Allerdings hat sich hier in den letzten Jahren am meisten verändert. Auch ein luxuriöses Resort ist hier entstanden (The Blue Sky Resort).

Koh Phayam Karte Im Norden der ca. 17qkm kleinen Insel liegt die Büffelbucht (Ao Khao Kwai), der bei Ebbe das Wasser fast gänzlich fehlt. Der weiße Strand ist jedoch sauber und noch sehr naturbelassen. Bei Flut kann man in der geschützten Bucht gut schwimmen. Außerdem liegen rund um die Insel weitere kleine und einsame Sandbuchten. Etwa eine Stunde Bootsfahrt südlich liegen die kleinen Ausflugsinseln Koh Kam und Koh Khangkhao, die mit schönen Sandstränden zum Schnorcheln und Sonnenbaden einladen.

Koh Chang ist nicht ganz so schön wie Koh Phayam, dafür noch viel natürlicher und mit einem steilen und urwaldbewachsenen 370m hohen Berg bestückt. Es gibt einige kleine unerschlossene Strände rund um die Insel, die aber nicht so schön weiß sind und unsauber wirken. Dennoch hat auch Koh Chang viele einfache Hütten-Resorts zu bieten, die schon ab 200 Baht pro Tag gemietet werden können. Fließend Wasser ist rar und Strom gibt es keinen. Auch Toilettenpapier und Handtücher sind oft Mangelware. Dennoch treffen sich hier Inselfreunde, die das extrem einfache Leben mit den einheimischen Familien suchen und nicht selten Monate oder Jahre hier verbringen. Koh Chang ist vielleicht die einzige thailändische Insel, die noch so ist, wie Thailand einmal vor vierzig Jahren war.

Phayam Phayam Phayam Phayam Phayam Phayam Phayam

Anreise

Ranong Karte Das Expressboot fährt von Ranong (Sapanpla Pier) aus täglich um 9.30 und 14.00 Uhr in zweieinhalb Stunden direkt nach Phayam. Nach Koh Chang fahren häufiger auch kleine Boote. Die Verbindungen zwischen Koh Phayam und Koh Chang sind unregelmäßig. Speedboote fahren die Strecke von Ranong aus in 40 Minuten mehrmals täglich zwischen Mitte November und Mitte Mai.

In der Regenzeit von Mai bis November sind die Bootsverbindungen unzuverlässig. Speedboote fahren in der Regenzeit (Mai bis November) nicht.

Nach Ranong kommt man per Überlandbus von Bangkok aus in ca. 9 Stdn. Von Chumphon und Suratthani aus fahren mehrmals täglich auch Minibusse in 2-3 Stdn. nach Ranong. Der Flugplatz von Ranong (22 Km südlich gelegen) wird von Nok Air täglich zweimal von Don Mueang (Bangkok) aus angeflogen.

In Ranong gibt es mittlerweile auch recht gute Übernachtungsmöglichkeiten. Zum Übernachten empfehlen wir Hotels im Zentrum, damit man abends noch etwas unternehmen kann. Die meisten Hotels sind sehr einfach. Gut sind das Farm House, das Le Sarin Chalet und das B Ranong Trend Hotel im Zentrum. In der Nähe gibt es einige Restaurants und der Taxiservice zum Sapan Pla Pier dauert nur wenige Minuten. Man kann sich auch per Songthaew (Pickup-Taxi) durch Ranong bewegen.

ACHTUNG: auf Koh Phayam gibt es keine Geldautomaten (ATM) !

Unterkünfte und Hotels

Es gibt etliche Resorts an den beiden wunderschönen Buchten Ao Kwai im Norden und Ao Yai im Südwesten. In den letzten Jahren sind viele kleine Bungalow-Resorts hinzu gekommen, und auch etwas luxuriösere Resorts sind vorhanden. Insgesamt kann man auf Phayam einfach, sauber und gut übernachten. Am Long Beach findet man die etwas besseren Bungalows. Strom ist noch nicht durchgehend verfügbar.

Auf Koh Chang sind die Resorts noch viel einfacher als auf Koh Phayam. Man bekommt hier noch Strandhütten ab 400 Baht pro Nacht. Es ist anzunehmen, dass sich dies sehr bald ändern wird, da auch hierher immer mehr Reisende gelangen.

Während der Regenzeit von Mitte Mai bis November sind viele Resorts auf Phayam und Chang geschlossen.

Gute Übersichten und Buchungsmöglichkeitenfinden sich bei agoda und booking.com. In der Hochsaison sollte man frühzeitig buchen.

Geeignet für

Traveller, denen Ruhe und eine noch weitgehend als Geheimtipp zu bezeichnende naturnahe Insel wichtig sind. Koh Phayam kann man gut mit Ausflügen von Ranong aus ins Mergui-Archipel (Myanmar) kombinieren.



tropical-travel online Reiseführer

Flug buchen - Hotel buchen - los geht´s



Anzeige: Thailand Unterkunft mit agoda* buchen =>
tropical-travel
informieren Sie sich auch auf meinen anderen tropischen online Reiseführern