Menue
Koh Samed - Thailand´s Inseln

Koh Samed

Video zeigen   ---  Fotos   ---  Wechselkurs

Karte anzeigen   ---  Flug finden  ---   Kalender

buchen mit agoda*    ---   buchen mit booking.com*


Beschreibung

Koh Samed Karte Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Koh Samed eine tropische Trauminsel mit schneeweißen Sandstränden und nur einigen wenigen Travellern, die in kleinen Bungalowanlagen Unterkunft fanden. Heute kommen Touristen aus allen europäischen Ländern, Russland und China und vorwiegend Thais aus Bangkok und Umgebung für Kurztrips oder Wochenendvergnügen auf die Insel und hinterlassen Lärm und Dreck. Der kleine Ort im Nordosten hat sich zunehmend zum Amüsierviertel gewandelt mit Discos, teuren Restaurants und Müll- und Ungezieferproblemen. Hier liegt auch der schönste und längste Strand der Insel, der Sai Kaew Beach (Crystal Sand). Die Strände sind zumeist palmenlos, dafür inzwischen eng bebaut und leider zeitweilig mit viel angeschwemmten Müll belastet.

Thailand Urlaub bei MEIERS WELTREISEN buchen Anzeige

Nachdem man den kleinen Ort mit dem Pier im Norden durchfahren hat, zahlt man 200 Baht pro Person Eintritt in den Nationalpark Koh Samet. Die befestigte Straße zu den Bungalows, die im Norden dicht an dicht stehen, ist sehr eng und führt zunächst gen Süden. Es gibt eine Querstraße, die zur Westküste zum Paradies Beach (Ao Phrao) führt.

Koh Samed Sie gesamte Ostküste besteht aus einigen kurzen weißen Sandstränden und im Süden Sandbuchten mit guten Bade- und Schwimmöglichkeiten. Je weiter südlich man kommt, desto ruhiger wird es und man spürt noch das "alte" Koh Samet. Im Süden ist es sehr felsig und daher gut zum Schnorcheln geeignet. Die Westküste ist Felsenküste bis auf wenige Sandbuchten im Norden. Dort am Paradise Beach liegen die teuersten Resorts der Insel an einer kleinen wirklich schönen Bucht. Hier lassen sich abends noch in Ruhe schöne Sonnenuntergänge genießen. Der beliebteste und aktivste Strand ist der Haad Sai Kaew, der nächst beste wohl der Wong Duan Beach in der Mitte der Ostküste. Ruhiger und vielleicht auch schöner sind die Buchten von Wai und Thian im Süden oder Cho und Tub Tim nördlich von Wong Duan.

Abends kann man auch auf Koh Samet in den Restaurants auf dem Strand essen und die Abendatmosphäre genießen. Aber Koh Samet ist keine ruhige Insel mehr. Diskos und Amüsierbars spielen laute Musik bis tief in die Nacht. Monatlich wird überall die Fullmoon-Party zelebriert. Das Publikum ist daher eher sehr jung.

Koh Samed Koh Samed Koh Samed Koh Samed Koh Samed Koh Samed Koh Samed

Anreise

Mit dem Bus fährt man von Bangkok oder Pattaya nach Rayong und von dort weiter mit dem Pickup-Taxi (Songkaew) zum Küstenort Ban Phe. Von Pattaya fahren auch Minibusse (z.B. Malibu-Travel) direkt nach Ban Phe (200-300 Baht). Dort fahren stündlich Boote für 50 Baht pro Person nach Ban Na Dan auf Koh Samed. Individueller geht es mit Speedbooten, die die einzelnen Strände und Buchten direkt anfahren, so erspart man sich die Weiterreise auf der Insel. Allerdings fahren sie nur bei Mindestbesetzung und oft nur nach vorheriger Anmeldung. Wer es eilig hat, kann ein Speedboot für 800-1000 Baht mieten und sofort abfahren.

Es gibt sechs Piers in Ban Phe und private Vermittler, die bis zu 200 Baht pro Person verlangen. Dabei ist es für den Anreisenden schwer zu durchschauen, welches Boot offiziell für 50 Baht, und welches privat für mehr Geld fährt. Am besten geht man direkt zum Pier an die Kasse (Touristinformation) und kauft dort sein Ticket, ohne auf Vermittler und ihre Versuche zu hören. Die Expressboote fahren stündlich zwischen 6 und 18 Uhr.

ACHTUNG: es gibt Geldautomaten (ATM) am Pier auf Koh Samed !

Unterkünfte und Hotels

Übernachtungsmöglichkeiten in schönen und weniger schönen Bungalowanlagen und Resorts gibt es an der Ostküste sehr viele, sie stehen mittlerweile dichtgedrängt. Aber in der Hochsaison werden die Betten dennoch knapp und v.a. teuer. Der Service ist neutral bis unfreundlich, die meisten Bungalows sind veraltet und teils schmuddelig. Die Preise sind mit den Thaiausflüglern deutlich gestiegen und häufig die Gegenleistung nicht wert. Dennoch sollte man in der Saison von Dezember bis April vorreservieren. Am Paradies Beach an der Westküste muss man mit Preisen ab 100€ pro Nacht rechnen. Im südlichen Teil liegt eines der schönsten Beach Hotels Thailands, das Paradee Resort and Spa. Empfehlenswert sind aufgrund der Lage und des Preis-Leistungsverhältnisses u.a. das Samed Pavilon Resort, das Silver Sand Hotel am Phai Beach und das Lalune Beach Resort, sowie das Vongdeuan Resort am Wong Duan Beach. Von dort aus lassen sich auch andere Orte der Insel leicht und schnell erkunden.

Gute Übersichten und Buchungsmöglichkeitenfinden sich bei agoda und booking.com. In der Hochsaison und an Feiertagen oder langen Wochenenden sollte man frühzeitig buchen.

Geeignet für

Für Urlauber, die sich an dem oben beschrieben nicht stören und eine schöne tropische Insel mit Nightlife erleben möchten, ohne eine aufwendige und lange Anreise zu haben: 3-4 Stdn Busfahrt (2 Stdn mit dem Taxi) von Bangkok, bzw. eine Std. von Pattaya, plus eine halbe Stunde Bootsfahrt. Im Süden der Insel kann man einen sehr ruhigen Strandurlaub verbringen.



tropical-travel online Reiseführer

Flug buchen - Hotel buchen - los geht´s



Anzeige: Thailand Unterkunft mit agoda* buchen =>
tropical-travel
informieren Sie sich auch auf meinen anderen tropischen online Reiseführern